Rumo oder die Wunder im Dunkeln

Stellvertretend für alle Bücher aus Walter Moers’ Zamonien-Reihe, greifen wir Rumo heraus. Die Zamonien-Bücher sind spannend, klug und sehr lustig. Der Autor pinselte mit seinem farbenfrohen Vokabular eine ganze Welt, die nach ihren ganz eigenen Regeln funktioniert. Rumo, der starke Wolpertinger ist nur einer von vielen, die Zamonien durchstreifen, stets auf der Suche nach neuen Abenteuern. Die Zamonien-Romane haben keine Altersbegrenzung, weder nach oben hin noch nach unten. Auch die Hörbücher dazu (gelesen von Dirk Bach) machen viel Spaß. Walter Moers: Rumo und die Wunder im Dunkeln. Piper.

Stadt der Diebe David Benioff

Stadt der Diebe

Leningrad, Winter 1942. In der belagerten Stadt ist alles knapp. Der schüchterne Lew wird bei der Suche nach Essen verhaftet, und bekommt ein Ultimatum gestellt, um der Todesstrafe zu entgehen: Der Geheimdienstchef benötigt zwölf Eier für die Hochzeitstorte seiner Tochter. Zusammen mit dem draufgängerischen Kolja macht er sich auf die Suche… Spannend bis zur letzten Seite. David Benioff: Stadt der Diebe.

Andreas Altmann Gebrauchsanweisung für die Welt Cover

Gebrauchsanweisung für die Welt

Andreas Altmann ist ein deutscher Reiseschriftsteller, der schon an den wunderlichsten Orten mit den bizarrsten Geschichten gewesen ist. In lockerem, leicht zynischen Tonfall, doch in einer originellen und treffenden Ausdrucksweise erzählt er von seinen magischen Momenten in Indien, Südafrika usw. Ein Plädoyer für die Reiselust und für ein Leben in Leidenschaft und Neugier. Andreas Altmann: Gebrauchsanweisung für die Welt. Piper Verlag. Taschenbuch, 704 Seiten, 13,40 EUR

Marjana Gaponenko Wer ist Martha? Cover

Wer ist Martha?

Wer Martha ist, wird hier nicht verraten, aber über Luka Lewadski kann Folgendes gesagt werden: Ornithologe aus der Ukraine und Verfasser der bahnbrechenden Studie “Über die Rechenschwäche der Rabenvögel”. Über seinen Forschungen ist er in die Jahre gekommen und 96 geworden. Viel Zeit bleibt nicht mehr, sagt der Arzt. Und die will gut genutzt sein, sagt sich Lewadski. Also reist er nach Wien, steigt im noblen Hotel Imperial ab und lernt im Fahrstuhl einen Altersgenossen kennen, dem der Lebensfaden auch schon reichlich kurz geworden ist. Wie die beiden Alten aus der Muppet Show in ihrer Loge sitzen die zwei beim Früchte-Wodka in der Hotelbar, kommentieren die Frisuren der Damen, rekapitulieren das mörderische vergangene Jahrhundert und träumen von der Revolution. Und langsam wird Lewadski das Geld zum Sterben knapp. Marjana Gaponenko: Wer ist Martha? Suhrkamp TB, 237 Seiten.

Widerrechtliche Inbesitznahme

Eine junge Frau, ein berühmter Künstler, eine komplizierte Liebesbeziehung. Und gleichzeitig eine Dekonstruktion von Verliebtsein, ein Aufzeigen, was wir uns alles antun und wie wir uns belügen, wenn wir lieben. Ein toller Roman aus Schweden zum Mitfiebern und gleichzeitigem Durchschauen. (toe) Lena Andersson: Widerrechtliche Inbesitznahme. btb 2016. 

Große Literatur auf kleinem Raum

Am 4.2.2017 haben wir unsere monatliche Lesereihe für eröffnet erklärt: Nikolaus Habjan hat seine Oskar Werner-Puppe mitgebracht, Cedric Mpaka hat Süßkartoffelsuppe gekocht, und wir waren alle sehr euphorisch.

John Lanchester The Debt To Pleasure Cover

The debt to pleasure

John Lanchester schickt uns auf eine Reise durch Frankreich mit einem exzentrischen, selbstgefälligen Monster von Mann, der vorgibt, uns ein Buch lang mit ausgewählten Rezepten und allerlei Anekdoten unterhalten zu wollen. Aber. Nach und nach kommt ans Licht, was Monsieur Tarquin Winot eigentlich vorhat. Er lässt zunehmend die Fassade Fassade sein und konzentriert sich beim Erzählen auf seine eigentlichen Absichten. Die Leserin schwankt zwischen Abscheu vor der Person, Lachen über deren unverblümte Manieriertheit und Chauvinismus, und Spannung, was sie im Schilde führt. Kein leichtes Englisch, aber ein absolutes Leseereignis. Die eigentliche Handlung spielt sich in den beiläufig hingestreuten kleinen Sätzen ab. (toe) John Lanchester: The Debt to Pleasure. London: Picador Classic, 2015.

Daniela Baumann

Dr. Daniela Baumann

ist Inhaberin der Buchhandlung Baumann, die ihre Eltern 1975 eröffneten. Sie studierte Germanistik und dissertierte über Heimito von Doderer. Ihre Spezialität sind niveauvolle Romane. Außerdem hat sie einen lebhaften Sohn und kann daher von den verschiedensten Kinder- und Jugendbüchern ein Liedchen singen.