Barack Obama: „Ein verheißenes Land“


1024 Seiten. Barack Obama hat – wen würde das überraschen? – viel zu erzählen. Wenige Tage nach der Abwahl von Donald Trump hat Obama, der charismatische Ex-Präsident der USA (2009 – 2017), nun den ersten Teil seiner Memoiren veröffentlicht, die den Zeitraum von seiner Jugend bis zum Ende seiner ersten Amtsperiode im Weißen Haus umspannen. Die Süddeutsche Zeitung in einer ersten Rezension: Sensationen oder gar Enthüllungen enthalte das Buch nicht. „Allerdings ist Obama in einer Hinsicht erstaunlich offenherzig: Was seine Begegnungen mit dem globalen Führungspersonal angeht.“ Ein aufregender Blick hinter die Kulissen der Weltpolitik also: Wer ungeschminkt erfahren will, was Obama von Angela Merkel, Wladimir Putin oder Nicolas Sarkozy, von seinem Nachfolger Donald Trump oder seinem Nach-Nachfolger (und Vizepräsidenten) Joe Biden hält, der wird von diesem angenehm zu lesenden Band, der auch einen 32-seitigen Bildteil enthält, bestens bedient.
Penguin. Deutsch von Sylvia Bieker, Harriet Fricke, Stephan Gebauer, Stephan Kleiner und Elke Link. 1024 Seiten. € 43,20